Wie ein Song entsteht: Blue Lights

May 5, 2021

Wie ein Song entsteht: Blue Lights

May 5, 2021

Wie ein Song entsteht: Blue Lights

Geschrieben von
Nehilo

Am 12 Juni haben wir unsere Debüt Single „Blue Lights“ zusammen mit LizAnn veröffentlicht. In diesem Artikel wollen wir euch die Story hinter dem Song näher bringen, da dieser unter sehr einzigartigen Bedingungen entstanden ist.


Alles begann damit, dass wir LizAnn angeschrieben hatten und sie fragten, ob sie gerne mit uns einen Song aufnehmen möchte. Da die Schweiz sich zu diesem Zeitpunkt noch im Lockdown befand, waren wir gezwungen, uns über Facetime auszutauschen. Nach einem langen Gespräch haben wir uns in einem Thema verheddert, das sich auf die eine Seite wunderbar, auf die andere Seite auch traurig anfühlte. Es ging um dieAuswirkungen der Pandemie auf unsere Natur und die Menschen. Denn während die Natur sich langsam aber stetig regenerierte und die Luft auf einmal wieder reiner wie nie war, gingen viele Menschen zuGrunde, verloren ihre Jobs, Familienmitglieder, Freunde und in nichtwenigen Fällen wurden ganze Existenzen von heute auf Morgenverworfen. Der Songtext zielt genau auf diese Problematik ab.Menschen die nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll, dieWirtschaft die abstürzt, aber auch Delfine die vor Venedig gesichtet wurden oder freie Sicht in der Sonst vom Smog benebelten Stadt HongKong. Der Kontrast zwischen den melancholischen Vocals mit dem energetischen Drop ist das Herzstück dieses Songs und einer derGründe, wieso wir von der ersten Minute an diesen geglaubt haben.Heute knapp 3 Monate später ist Blue Lights schon auf über 100‘000Streams auf Spotify!


Liza hat uns die erste Strophe als Demo zugeschickt. Wir hörten es und wussten sofort, dass das der Song ist, den wir gesucht haben. Am gleichen Abend haben wir Liza das erste Demo zugesendet. Damals noch mit einem Halftime Future BassDrop! Liza gefiel die Idee, sie hat diese dann mit nur einem Kommentar gleich viel besser gemacht. Sie meinte, wir sollen den klassischen 4/4 Beat unter den Drop legen. Als wir das taten, fiel uns vor Freude der Unterkiefer runter.

Danach ging alles sehr schnell. In ca. 10-12 Stunden stand das ganze Arrangement.Danach nahmen wir Liza etwa 15 mal auf, bis wir das perfekte Take zusammen hatten. Danach haben wir noch die Backing Vocals, Ad Libs und einige Aah’s und Uuh’s aufgenommen die dann ebenfalls noch in den Song geflossen sind.